2,8m Ultimate Flugwerft Brendel

Nun ist es endlich soweit heute (07,05,2012) ist eine große Box voller Holz hier eingetroffen
Diese Box wird mich die nächsten 3 Jahre auf Trab halten , Die GFK Teile und Kabinenhaube kommen demnächst noch in einem 2ten Paket ! Ich bin gerade damit beschäftigt alles zu untersuchen und das Flugzeug schonmal im Kopf zusammen zu setzen. Nur um mal eine Vorstellung zu bekommen über welches Flugzeug ich rede hier ein Bild :

 

Ultimate XXL Quelle: Flugwerft Brendel
 

Ich werde die Ultimate mit einem DLE-222 ausrüßten :

DLE-222 Quelle: DLE Motors
 

Kaum zu glauben das aus dem Holz in der Kiste mal ein großes Flugzeug wird
Ist halt kein RTF oder ARF , BNP oder PNP oder was auch immer ^^

 

So ich habe mal einen Teil der Ausrüßtung zusammengestellt :

-14mal Dymond DS 9999 TG HV Titan/Digital/coreless
-Powerbox RSS Empfängerweiche
-Powerbox Royal
-2Mal powerbox Battery 4000mah
-Powerbox Smokersystem
-powerbox Elo zündschalter
-event. ein Gyro ^^

Heute Nachmittag habe ich 4 große Flaschen Ponal Express gekauft und 12 mal Uhu edfest 3000 ,
an der Kasse haben die vieleicht blöde geschaut ^^
Vieleicht fange ich morgen mit dem Rumpf an . . .das gribbelt unglaublich ^^

 

So Heute 09,05,2012 war ein Langer Tag von 7,00-19,00 in der Garage ^^

SoSo aus diesem Häuflein soll mal der Rumpf werden :

 

Schnell sind die ersten Teile des Rumpfes ausgemacht und probehalber zusammengesteckt .
Fazit Passgenauigkeit sehr gut :

 

Flugmodelle brauchen Liebe und Ponal ^^

 

Dank Kreppband lässt sich alles gut fixiern und das Zwichendeck
hält gut ! schön das die Aussparungen für die Servos schon vorhanden sind ^^

 

Die gesamte vordere Einheit wird mit Dreiecksleisten verstärkt um optimale
festigkeit zu gewährleisten, den Motorspannt einfach aufdoppeln werde ich nicht
sondern kopieren und aus einer 2,0cm Sperrholzplatte schneiden :

 

Die Verzahnung ist einfach genial , da kann man eigendlich nix verkehrt machen :

 

Die 2te Einheit ist in der Mache, Ich beginne hier mit dem Deckel :

 

Mitlerweile habe ich noch einige Dreiecksleisten mehr eingeklebt
und der Vordere deckel kan eingeklebt werden :

 

Rumpfeinheit 3 ist in Vorbereitung , die Balsaleisten dienen später
als Träger für die Verplankung mit 2mm Balsa :

 

In der Nächsten Einheit wird später das Cokpit seinen Platz finden,
Die Verbindungsstege werden zusätzlich mit flachen Kiefernleisten verstärkt :

 

Nachdem alles ausgerichtetgerichtet und mit Krepp Fixiert wurde wird das Bodenstück angebracht
hier sieht man die Pfeilung der Tragfläche der Unterseite :

 

Jetzt habe ich mich zur letzten Einheit vorgearbeitet
Man kann die Steckungslöcher für das Höhenleitwerk gut erkennen .
Auch hier hat sich die Verzahnung bewehrt :

 

Hier sind Die Boden und Deckeleinheit der letzten Einheit :

 

Ups ein Segment mußte ich nachträglich einsetzen , ging aber ohne Probleme :

 

Hier noch einige Ansichten mit den Eingesetzten Balsaleisten die Später die Beplankung tragen sollen.
Die Leisten sind nach hinten offen damit ich den Übergang vom Seitenruder auf den Rumpfrücken besser hinnbekomme :

 

Mein Plan für Morgen :
-Motor Befestigungsplatte
-Fahwerksaufnahme
-Seitenruder Wurzel

. . . .Kreppband kaufen ^^

 

Heute (10,05,2012) habe ich jede Menge Kleinkram gemacht , aber Kleinvieh macht auch Mist ^^
Alles fing damit an das ich die Kreppbänder entfernt habe und danach Verstärkungsteile für Motoraufnahme und Fahwerksaufnahme aus 1,5cm Sperrholz gesägt habe :

 

Hier schonmal eine Anpassprobe :

 

Danach wird alles mit reichlich Epoxy eingeklebt mit extra starken Dreiecksleisten
eingeklebt . Kolege Kreppband hält alles zusammen ^^

 

Danach wird die Aufnahme für die Wartungsklappe angepasst und Eingeklebt
und die Abschlussklappe aufgeklebt :

 

Hier ist der abnehmbare Deckel probeweise aufgelegt :

 

Danach wird mit sehr viel Epoxy und unter Zuhilfenahme meherer Spannzangen
der Motorspant aufgedoppelt und genauso die eigendliche Motorbefestigungsplatte aufgeklebt :

 

Mir ist aufgefallen das ich ein Deckelelement vergessenhabe , aber das war schnell behoben :

 

Auf der Unterseite habe ich die Verstärkung für die Flügelaufnahme eingeklebt
mit reichlich Leim ^^

 

Danach habe ich dem Rumpf ein Sonnenbad gegönnt ^^

 

Dann gehe ich mal die Seitenruderwurzel an . . .
ahh Ja das ist ein Riesenruder ^^

 

Bevor es loßgeht muß man die Rippen zuordnen
und die Leisten auf die richtige länge bringen :

 

Zum zusammenfügen kann man sich allerlei Hilfsmittel bedinen ^^

 

Natürlich darf man die Verstärkungen für die späteren Ruderschaniere
nicht vergessen , die Kiefernstücke oben halten Später die Ösen für die
Verspannungsdrähte :

 

Wenn der Kleber trocken ist kann prüfen ob alles im Lot ist :

 

Danach wird die Abschlussleiste in die richtige Form gebracht :

 

Nun der Lieblingsteil das Aufbringen der Beplankung mit 2mm Balsa ^^
Hierzu kann man Pinnwandnadeln sehr gut verwenden .
Auch hier kann man wieder alles verwenden was man so findet :

 

Die Ruderwurzel wird Morgen verschliffen aber anbauen werde ich es erst Montag
da ich noch ne kleine Nebenbaustelle habe ^^

 

Eigendlich wollte ich heute (11,05,2012) etwas anderes machen aber ich konnte es wieder nicht lassen ^^
Nachdem ich alle Pinnwandnadeln gezogen habe , habe ich Die Ruderwurzel grob verschliffen :

 

Und danach grob eingepasst :

 

Anschließend den Mittelsteg gekürzt :

 

Und angefangen die Seitenholme anzupassen :

 

Anschließend alles mit Reichlich Epoxy verklebt , nachdem ich es ausgerichtet habe !
Die Spannzange hält die holme fest während der Kleber härtet ;

 

Und Tada der Flieger hat sein Ruder :

 

Nun wieder zu meiner Lieblingsarbeit :
Dem Beplanken des Rumpfrückens ^^
Das ist diesesmal wegen der runden Form besonderst anstrengend,
beplankt wird mit 2mm Balsa :

 

Pinwandnadeln genügen hier jedoch nicht da muß genosse Krepp rann ^^
nur so lässt sich alles unter Spannung aufbringen :

 

Dieses Teil hatte es in sich , es ist der Übergang zur Flosse :

 

Eine Seite ist geschafft ^^

 

Und das Selbe nochmal andersherum ^^

 

Wenn man zu faul ist etwas nachzuzeichnen :

 

Ein Ende ist in Sicht ^^

 

Am Montag wird ausgepackt und etwas nachgeschliffen ^^

 
 

Am Sonntag habe ich nicht stillhalten können ich habe das Seitenruder gebaut
Das Ruder ist gewaltig !!! Aber Vorher habe ich den Rumpf vom Krepp befreit und
geschliffen und das Ruder probeweise angehftet:

 

Nun mache ich mich an das Höhenruder , und habe alle Teile zusammengesucht :

 

Danach habe ich das GFK Steckungsrohr zugesägt
und die Rippen eingepasst :

 

Es folgen Holme und Leisten , auch hier ist Genosse Krepp
wieder gut zu gebrauchen :

 

Während die Höhenruderwurzel trocknet habe ich die Höhenrudersteckung Vorbereitet :

 

Nachfolgend habe ich die 2te Höhenruderwurzel gebaut.
Die Ausrichtung der Wurzelrippe ist hier sehr wichtig !

 

Und mit den fertigen Teilen gleich eine Anprobe gemacht^^

 

Im Eifer des Gefechtes habe ich am Seitenruder einen Steg vergessen :

 

Als nächstes stehen die beweglichen Teile des Höhenruders auf dem Plan :

 

Morgen werde ich die Servomontagebretter einbauen und die Verplankung aufbringen .
Alles in allen 4 Stunden Arbeit Heute ^^

 
 

Nachdem ich gestern nicht dazu gekommen bin etwas zu berichten (Bauwut) mache ich das heute
Ich habe gestern die Verstärkungen ind die Höhenruder gerippe eingeklebt .
Das Servobrett extrafest verleimt und die Stellen für die Ruderhörner verstärkt :

 

Danach ging es mit deren Verplankung weiter , und jede menge Pinwandnadeln^^

 

Bevor man mit der Ruderwurzel weiter macht
sollte man den Weg für die Servokabel frei machen :

 

Nun wird noch alles Vorverschliffen :

 

Es ist geschafft ! Alles in allem 12h
Arbeit für 2 Höhenruder ^^

 

Ich habe die Flügel in Angriff genommen !
Ich habe beschlossen die Flügel nicht Teilbar zu bauen da sie so noch recht Handlich sind .
beginnen tue ich wie Immer mit dem zusammensuchen der Teile :

 

Danach bereite ich die Rippen und das Steckungsrohr vor :

 

Hier Stelle ich die Holme zusammen und schneide sie etwas länger damit sie Passen ^^

 

Nachfolgend werden Rippen und Holme zusammengefügt :

 

Hier werden die Verstärkungen für die Tragflächenstreben eingeklebt :

 

Hier klebe ich die GFK Verstärkungen für Baldachimaufnahme ein :

 

Danach spiegele ich den Flügel :

 

Es ist geschafft nach fast 12 Stunden ^^

 
 

Heute  (25,05,2012) sind die GFK Teile gekommen !
Die Motorhaube habe ich erst geschliffen mit Weis dan mit Schwarz vorgundiert :

 

Gestern Habe ich die 2te Tragfläche gebaut die einzelnen Schritte kennt ihe ja , deswegen hier im Schnelldurchgang :

 

Der Einzige Unterschied ist das die Fläche vorne Abgestumft sein muss damit sie in den Runpf passt :

 

Der Bau dieser fläche hat etwa 7h gedauert nun muss alles noch verplankt werden^^

 
 

So nun habe ich mich endlich dazu aufgerafft weiter zu bauen ^^
Gestern habe ich bereis den Baldachim gebaut und die Verstärkungen im Rumpf eingebaut !
Die Aluteile sind mit Einschlagschrauben befestigt , die Querstreben sind mit JB-Weld verklebt :

 

Die Kabel für die 4 Servos der oberen Tragfläche werden in einer U-Schiene
verlegt die ebenfals mit JB-Weld angeklebt wird :

 

Danach wieder meine Liblingsbeschäftigung Beplankung aufbringen :

Auch hier hat Genosse Krepp geholfen ^^

 

Als die Beplankung trocknete habe ich die Wartungsklappe eingebaut mit 4 Einschlagschrauben
Und noch einige Verstrebungen eingesetzt :

 

Nachdem alles getrocknet war habe ich das Krepp entfernt und Vorverschliffen :

Arbeitszeit für die neuen Schritte etwa 9 Stunden^^

 
 

Grade wieder aus der Garage gekommen :
Heute sind die 2 Flächenverbinder fertig geworden , sie sind mit einer Eingeklebten M6 Gewindestange ausgerüßtet
die durch die Fläche gesteckt wird und mit einer Flügelschraube befestigt wird !
zusätzlich habe ich je 2 Dübel eingelassen um torosion zu vermeiden :

Das war's für heute schon ^^

 

So heute (16,07,2012) war das Wetter Gott sei dank akzeptabel um Bilder des Fliegers zu machen ,
Ich kann mich bei dem Flieger fast schon hinter dem Seitenruder verstecken^^

 

Als nächste Arbeitsschritte steht das Verplanken der Tragflächen an und das legen des Seilzugs für
das Seitenruder !

 
 

Moin Moin

Heute (07,08,2012) habe ich die strippen gezogen und den oberen Flügel verplankt :
Zuerst die Strippen in die Servoschächte , diese werden mit Kabelbindern fixiert
und am Servoschacht mit Paketband gesichert bis die servos gesetzt werden ^^

 

In der Mitte werden Verstärkungen eingeklebt wo die Stecker später fest
montiert werden sind dieses mal MPX Stecker, diese werden später mit
Powerbox Sicherungsclips befestigt :

 

Und nun wieder mit 2mm Balsa verplanken ^^

 

Die Rippen werden mit Stegen verplankt so das die Spannseide später gut haftet :

 

Wenn alles getrocknet ist kann man die Pinnwandnadeln entfernen. . . .
wenn isch bedenke das ich das noch 3mal machen muß ^^

 

Die schritte der Unterseite erspare ich euch ^^

Wichtig hier sind die Servoschächte , die müssen mit verplankt werden .
und die kabelöffnungen nicht vergessen !

 
 

Ultimate Seite 2

 

DLE-222 Hier erstmal die Eckdaten :

Hubraum :222,5ccm
Leistung : ca. 21,5 PS/7500 UPM
Mindestdrehzahl: 1000 UPM
Verdichtung: 7,6 :1
Bohrung: 45mm x 35mm
Gewicht: 4840 g
Gewicht mit zwei: Zündungen und zwei Abgassammler ( Krümmer ) 5780 g
Baulänge: 25,50 cm und Baubreite: 25,0 cm

 

 

Hier seht ihr den Motor mit dem 34/12" Propeller aus CFK :

 

Hier ist das Zubehör :

Mikroprozessorzündungen , Distanzbolzen und Zündkerzen
Letztere werde ich nicht verwenden da die original Kerzen öfters zu Fehlzündungen neigen .
Hier sind Iridium Kerzen die erste Wahl !

 

Hier noch einige Detailaufnahmen vom Vergaser :

 

 

Dieses schöne Kraftwerk wird bald sein neues Zuhause in meiner 2,8m Ultimate finden^^

Senkrechte Steigflüge und Tourgen bis zum abwinken sind dan locker möglich !

 

Ich warte im Moment noch auf die Reso-Rohre damit sind dan bis zu 24Ps möglich .
da die Ultimate fertig um die 23-24 Kg haben wird ,habe ich dan pro Killo 1Ps !
Das ist dann ein echtes Biest ^^

 

Moin Moin

Nachdem bei uns der Frühling ausgebrochen ist ^^
Konnte ich mich wieder in die Garage schwingen und an meiner Ultimate weiterbauen !

Folgendes hatte ich auf dem Plan :

-Motorhalterung vermessen
-Motorhaube außfräsen
-Motor Einbauen

Da vieleicht eine schon wissen das daß Kraftwerk wieder da ist. . .
Motoreinbau hat geklappert morgen werde ich die Motorhaube außfräsen und die geht dan zum Lackierer ^^

 

Hier kann man die Motorhalterung mit den Unterlegscheiben für den seitenzug von 1,8° erkennen
Die Abstandshalter sind aus hochfestem Sperrholz , die Halteschrauben gehen durch den Motorspannt
und werden von Einschlagmuttern gehalten . Nur die Schraubensicherung nicht vergessen ^^

 

Selbst bei so einem Flugzeug schaut der Motor noch gewaltig aus ^^

Hier noch eine Gesamtansicht .