Wie alles angefangen hat!

 

Am Abend des 2. Juli 1953 wurde bei Blitz und Donnerschlag (so nachzulesen im Gründungsprotokoll) im "Clubheim" in der Rheinstr.75 der SPORTFLIEGERCLUB DARMSTADT (SFC) aus der Taufe gehoben. Die Gründer der ersten Stunde (alle begeisterte Segelflug-/und teilweise Modellflug-Enthusiasten) waren:

Paul Beintner, Paul Berger, Werner Dibbern (verstorben), Günther Donat, Heinz Ewald (verstorben), Adam Mink, Otto Mößer (verstorben), Werner Quilling, Herbert Schimmel.

Nachdem bis Ende 1959 in der recht einfachen Halle in der Rheinstr.75 gebastelt und gewerkelt wurde, - hier entstand auch das erste selbst erbaute Segelflugzeug des neuen Vereins - der Doppelraab IV, konnte im Februar 1960 der SFC in sein jetziges Domizil "Hinter der Rennbahn" umziehen. Das bisherige "Clubheim" mußte einem Bauvorhaben weichen. Schon in den Anfangszeiten des Vereins wurden nicht nur Segelflieger, sondern auch Modellflieger in den Club aufgenommen. Der Verein hat sich schon früh für die Jugend und Jugendarbeit stark gemacht und dies ist auch daran zu erkennen, dass am 21. Januar 1955 die ins Leben gerufene Jugendgruppe von der Stadt Darmstadt bestätigt wurde. In viel Eigeninitiative und Eigenarbeit entstand in den Jahren 1960-1980 durch Um- und Anbau die jetzige Form unseres Clubheims. Neben Werk- und Bastelräumen für die Segel- und Modellflieger, haben wir einen großen Raum für gesellige Zusammenkünfte und Veranstaltungen.

Der Sportfliegerclub pflegt seit Jahrzehnten Kontakte zu ausländischen Flugvereinen in England, Frankreich, Niederlande und Tschechien.